Wie Du mit Deinen Kindern über ihre Kunstwerke sprechen kannst

“Mama, schau mal was ich gemalt habe!”

ganz schnell platzt aus mir ein stolzes, voreiliges  “Oh, wie schön!” heraus. Es kommt mir, gerade ausgesprochen, schon selbst so vor als sage ich es nur so dahin.

Gerade bin ich mit so etwas wichtigem wie ,,Abspülen“ beschäftigt und gleichzeitig gedanklich schon wieder drei Schritte weiter bin. Mein Sohn grinst und geht wieder…

In mir kommt das ungute Gefühl hoch, dass es bestimmt eine
klügereAlternativegegeben hätte!

Eigentlich weiß ich es! Doch es sitzt so tief in mir drin.
Vielleicht geht es euch auch so. Wir sind damit aufgewachsen. In vielen Kindergärten, Schulen in der späteren Arbeitswelt und auch in den Familien.

 

Überall wird oft schnell bewertet und gelobt.

Es hat sich in der Hektik des Alltags eingespielt, oftmals nicht richtig hinsehen zu können. Der Blick aufs Wesentliche geht oft verloren. Ganz unbewusst.

 

Mit Kindern über Ihre Kunst sprechen 
Gratis Malvorlage #malmalwirbleibenzuhause hier zum download


Was wäre passiert, wenn ich mir 5 Minuten Zeit genommen hätte?

Einen genauen Blick auf das Bild geworfen und mich einen kurzen Moment auf die so schönen Farben und Linien fokussiert hätte?

Vermutlich wäre ich nun verzuckert von den Gedanken dahinter, angesteckt von dem Stolz und der Fröhlichkeit, mit der mein Sohn seine eigene Geschichte erzählt.

Ganz sicher sei er mit einer tiefen Zufriedenheit von dannen gezogen.
Wenn ich ihm auf Augenhöhe begegne, kann er sich ernst genommen fühlen und spüren, wie sehr ich mich für ihn seine Gedanken und Taten interessiere. Ist eine Beurteilung erstmal ausgesprochen fangen die meisten Kinder selbst nicht mehr an über ihre eigene Phantasie zu berichten. Wie schade.

 

Über Bilder sprechen mit Kindern 
Die Welt der Farben entdecken, mit dem
 PAPPERLAPAPPKARTON "Zauberlehrling" 

So erfahren wir die Gedanken und Geschichten hinter den Bildern 

Die Frage bleibt. Welcher Gedanke, welche lustige Geschichte verbirgt sich hinter den Linien, Formen und Farben, die er auf das Blatt gemalt hat? All das können wir mit ein wenig mehr Aufmerksamkeit erfahren.

 

Diese Sätze solltest Du nicht zu deinem Kind sagen,wenn ihr über das Bild sprecht:

Die Worte solltest Du nicht zu Deinem Kind sagen

 

,,Oh wie schön!“

1. Verzichte auf Beurteilungen. Kreativität lässt sich nicht bewerten!
Sie sollte immer frei bleiben, damit sie sich gut entfalten kann! 
Lob ist die falsche Motivation - motivieren können wie durch echtes Interesse, statt zu bewerten!

 

,,Was hast Du da gemalt?“

    2. Das Kind denkt: ,,Oh mist!Mama erkennt gar nicht, was ich gemalt habe, ist es womöglich nicht gut genug?“

     

    "Dann lass mich mal schauen, was das ist!"

    3. Zurückhalten! Nicht voreilig das Bild interpretieren, bevor dein Kind etwas über sein Bild gesagt hat!

     

    Wie kann ich besser mit meinem Kind über seine Kunstwerke sprechen? 

     Kinderkunst

    Schenke ihm Aufmerksamkeit!

    • Nimm dir ganz bewusst ein paar Minuten Zeit, dich auf Augenhöhe zu begeben. Diese geschenkte Zeit ist wertvoller als jedes schnelle Lob.

      

    “Oh, erzähl mal, was Du siehst?"

    • Animiere Dein Kind als erstes zu erzählen, was es gemalt, gebaut, gebastelt hat.

     

    “Darf ich sagen, was ich sehe?“

    • Erst wenn es die eigeneSicht erzählt hat, kannst Du andere sehenswerte Sachen in dem Bild deuten und interpretieren.
      Andere Objekte zu entdecken und eine andere Betrachtungsweise zu bilden ist gar nicht problematisch.

      Wichtig ist, den Kleinen nichts vorweg zu nehmen, denn dann werden sie die eigene wertvolle Sicht vielleicht gar nicht mehr erläutern wollen.

      Außerdem lehrt es dem Kind auch offen für andere Sichtweisen zu sein und fördert die FähigkeitDinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

     

    Offene Fragen stellen!

    • Stelle keine Ja / Nein Fragen! Versuche es zum Erzählen zu animieren
      und beschreibe die Technik, Formen, Farben.

     

    Beispiele:

    Statt “Ist das ein Meer?” besser “Dort hast Du aber viel Blau benutzt!”
    “Ja, das Haus ist bis obenhin voll mit Wasser." 
    Du kannst es nur mit Taucheranzug und Sauerstoffflasche betreten! Siehst Du die Tür? Die ist aus besonderem Gummi, da tritt kein Wasser aus!”

    Das ist eine tolle Erzähleinladung.

    oder

    “Hier hast Du aber lange im Kreis gemalt!”
    “ Ein ganz schneller Tornado, Mama!”

     

    So lernen sie, dass es nicht um das Endprodukt und die Korrektheit geht, sondern um den Schaffensprozess und die Geschichte dazu!

     

    Kreativität_nicht_bewerten
    Diese Regenbögen wurden mit dem PAPPERLAPAPPKARTON "Zauberlehrling" gezaubert!

    Kreativität ist nicht zu bewerten

    Wenn Du die Bilder und Werke deines Kindes so oder ähnlich mit Ihm besprichst und betrachtest, ist dies ein wunderbares Geschenk für die Zukunft!

    Dein Kind verinnerlicht, dass Kreativität nicht zu bewerten ist und jede individuelle Sicht und Betrachtungsweise eines jeden Menschen wertvoll sein kann.


    Nicht besser oder schlechter, sondern nur anders oder ähnlich, jedoch unterschiedlich sowie wir alle nun mal sind.

     

    Speicher Dir diesen Beitrag für später auf PINTEREST

    Pinterest_Kinder_loben

      

    Bestellt Euch jetzt Euren ersten PAPPERLAPAPPKARTON nach Hause und macht die Welt ein Stück kreativer!  >>> hier entlang!

    Kreativität förd

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.